Amazon – Retourware landet im Müll

Nachhaltig geht anders!

Das Amazon kein Unschuldslamm ist, ist hinlänglich bekannt. Negative Schlagzeilen hat man hier schon im Umgang mit Kooperierenden Unternehmen als auch bezüglich der Arbeitsbedingungen geschrieben. Die Meldung, dass Amazon seine Retourwaren in wahre Müllberge verwandelt, schockt auch viele treue Kunden. Entsprechende Beweise wurden kürzlich von einer Angestellten des Unternehmens veröffentlicht.

Eine Mitarbeiterin legte dem ZDF und der WirtschaftsWoche kürzlich ernüchternde Fotos vor.  Zu sehen sind Listen von Retourwaren und wie man diese im Amazon-Logistiklager scheinbar im großen Stil entsorgt. Dabei vernichtet Amazon zum Teil auch funktionierende Produkte. Aufwendig Hergestelltes wie Tablets, Handys, Waschmaschinen, Kühlschränke aber auch Möbel, landet einfach auf dem Müll. Da haben wir auch erstmal geschluckt!

„Ware im Wert von 10.000€ pro Tag im Müll“

Das bestätigt die Mitarbeiterin des Lagers. Bestritten hat Amazon den Umstand auf Nachfrage nicht. Dort arbeite man aber an Prozessen zur weiteren Vermeidung von Müll." Auch Kooperationen mit Abnehmern von Restbeständen, die nicht gespendet oder verkauft werden können sind Thema. Der Bundesumweltminister Jochen Flasbarth äußerte sich ebenfalls dazu und nannte es "Ein riesengroßer Skandal." Ein solches Vorgehen passt einfach nicht in diese Zeit." Nachhaltiger Lebensstil wird endlich stärker thematisiert und dann werden die Müll- Berge derart gefüttert. Wir hoffen, dass Amazon hier ähnlich schnell reagiert, wie sie es auch am Tech-Markt tun.

Entsorgung als Geschäft

Für Anbieter von Waren auf Amazon wird das sogar als Service angeboten. Unverbrauchte Ware kann dort direkt entsorgt werde. Auf den Listen im Amazon-Lager erhalten diese dann einfach den Vermerk „destroy“ (engl. Vernichten). Damit ist klar, sie landen am Müll.

Der Aufschrei ist bei großen Unternehmen immer besonders laut. Das lässt uns hoffen auch entsprechend positive Raktionen bei Amazon sehen zu dürfen - möglichst bald bitte!

à propos Müll!

In unserem Bericht über Plogging, den Trend aus Schweden, erfährst Du wie Du mit Deinem persönlichen Workout zu einem sauberen Stadtbild beitragen kannst. Außerdem würden wir auch sehr gerne mehr von Unternehmen erfahren, die Du persönlich kennst. Welche Geschäfte sind besonders nachhaltig? Kennst Du ein Startup, dass mit guten Beispiel vorangeht? Wir möchten's wissen, schreib uns einfach über das Kontaktformular und wir berichten schon bald über das Unternehmen Deiner Wahl. 

Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies, die Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte liefern.

Mehr Informationen